Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Nationaler Kodex für das Ausländerstudium

 

Die Bergische Universität Wuppertal  bietet ihren mehr als 1.000 internationalen Studierenden attraktive Studien- und Karriereangebote und gastfreundliche Rahmenbedingungen. Sie hat ein nachhaltiges Interesse daran, dass qualifizierte und motivierte internationale Studierende sich für einen Studienaufenthalt in Wuppertal entscheiden, das Studium hier erfolgreich durchführen, absolvieren und auch im Anschluss in Kontakt mit der Bergischen Universität bleiben.

Ein besonderer Schwerpunkt wird daher auf die Betreuung der internationalen Studierenden gesetzt. Um die Qualität dieser Betreuung in den Bereichen Werbung, Information, Zulassung, Einstufung sowie fachliche, sprachliche und soziale Betreuung und Nachbetreuung zu sichern und weiter zu verbessern, ist die Bergische Universität im Februar 2010 dem „Nationalen Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen“ beigetreten.

Der Nationale Kodex wurde im November 2009 von der Mitgliederversammlung der Hochschulrektorenkonferenz verabschiedet mit dem Ziel, gemeinsame Standards für die Betreuung internationaler Studierender festzusetzen.

Mit dem Beitritt zum Nationalen Kodex hat sich die Bergische Universität verpflichtet, diese Standards einzuhalten.

Für Beschwerden wegen Nichteinhaltung der im Nationalen Kodex festgelegten Standards wurde eine Beschwerdestelle eingerichtet. An diese Stelle können Sie sich wenden, wenn Sie davon betroffen sind oder Ihnen auffällt, dass im Kodex aufgeführte Punkte an der Bergischen Universität nicht eingehalten werden. Wenn Sie konkrete Ideen zur Verbesserung der hochschuleigenen Betreuungsangebote haben, nehmen Sie bitte Kontakt zum Akademischen Auslandsamt auf. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Beschwerdestelle:
Bergische Universität Wuppertal
Rektorat
Frau Julia Frey
Gaußstr. 20; 42119 Wuppertal

Gebäude B, Ebene 05, Raum 05a
Tel.: 0202 439 2917; Fax: 0202 439 3365
Email: jfrey{at}uni-wuppertal.de

zuletzt bearbeitet am: 14.08.2013