Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Übergang Hochschule / Beruf

Wenn Sie kurz vor Abschluss Ihres Studiums oder Ihrer Promotion stehen und sich darauf vorbereiten wollen, in Ihrem Heimatland oder in der Bundesrepublik Deutschland zu arbeiten, finden Sie hier wichtige Informationen und Anlaufstellen:

 

Arbeitsgruppe Entwicklung und Fachkräfte im Bereich der Migration und der Ent-wicklungszusammenarbeit – AGEF gGmbH

AGEF führt Projekte in den Themenbereichen Migration und Arbeitsmarkt, Alumni und Fachkräfte „Trained in Germany“, Migrationsmanagement, Qualifizierung für Beschäfti-gung, Existenzgründung und Unternehmenszusammenarbeit, Capacity Development, Konfliktmanagement und interkulturelle Kommunikation durch. Das Programm Rückkeh-rende Fachkräfte (PRF) und das neue Alumniportal Deutschland (APD) sind zentrale Projekte der Arbeit von AGEF in Entwicklungs- und Post-Konfliktländern.

Alumni Portal Deutschland – APD

Das Alumniportal Deutschland ist eine internationale Informations- und Kontaktplattform für Deutschland-Alumni sowie für Organisationen und Unternahmen, die ein Interesse an Kooperation und Vernetzung mit Alumni haben. Es bietet Unternehmen, Verbänden, Or-ganisationen und Institutionen sowie den in Deutschland gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften die Möglichkeit, auf verschiedenste Weise zusammen zu kommen – vor dem Hintergrund einer möglichen Beschäftigung. Fünf Organisationen mit langjährigen Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit tragen das Portal: InWent, DAAD, Goethe-Institut, ZAV und AGEF.

 

Centrum für internationale Migration und Entwicklung – CIM

CIM ist ein Personalvermittler der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Als „integrierte Fachkräfte“ werden Fach- und Führungskräfte in lokale Organisationen in Asien, Afrika, Lateinamerika sowie Ost- und Südosteuropa vermittelt. CIM ist eine Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) – der internationalen Personalagentur der Bundesagentur für Arbeit (BA). Innerhalb des Programms Rückkehrende Fachkräfte (PRF) können in ihr Herkunftsland zurückkehrende Fachkräfte aus 23 Partnerländern finanzielle Förderung.

 

 

EURES – das Portal zur beruflichen Mobilität


Aufgabe des EURES-Netzes ist es, Informationen, Beratung und Vermittlung für Arbeits-kräfte und Arbeitgeber sowie generell alle Bürger anzubieten, die vom Recht auf Freizü-gigkeit Gebrauch machen möchten. EURES ist ein Kooperationsnetz zwischen der Euro-päischen Kommission und den öffentlichen Arbeitsverwaltungen der EWR-Mitgliedstaaten (EU-Mitgliedstaaten plus Norwegen, Island und Liechtenstein) und anderen Partnerorganisationen. Auch die Schweiz wirkt an der EURES-Kooperation mit. Ins-gesamt gibt es inzwischen über 700 EURES-Berater. Freie Stellen und Ausbildungsan-gebote in 31 europäischen Ländern, Lebensläufe interessierte Bewerber, Wissenswertes zum Thema Leben und Arbeiten im Ausland und vieles mehr sind auf den EURES-Websiten zu finden.

 

Interpool Personal GmbH

Als internationale Personalberatung sucht, vermittelt und trainiert Interpool Personal GmbH Personal „im internationeln Kontext“. Ob auf der ganzen Welt oder in Deutschland, ob für Global Player oder den Mittelstand; das Unternehmen begleitet seine Kunden und Kandidaten dort, wo diese ihre internationalen Wachstumsziele verfolgen.

 

 

Programm Rückkehrende Fachkräfte – PRF

Um die Rückkehr zu erleichtern, fördert die Deutsche Regierung die berufliche Rückkehr ausländischer Absolventen im Programm Rückkehrende Fachkräfte (PRF). Wir möchten Sie auf diese Fördermöglichkeit und ganz besonders auf die Option der „Arbeitsplatzausstattung“ (APA) aufmerksam machen. Zurückgekehrte Fachkräfte können technische Geräte, Lehr- und Lernmittel, Laborausstattungen, Fachliteratur inkl. Zoll- und Transportkosten, im Wert von max. 10.000 EUR beantragen. Die APA dient

•             der beruflichen Reintegration der Fachkraft;

•             dem entwicklungspolitischen Wissenstransfer;

•             der Stärkung der Infrastruktur des Herkunftslandes und

•             geht nach 2-jähriger Nutzung in das Eigentum des Arbeitgebers über.

Das PRF wird im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert und vom Centrum für Internationale Migration und Entwicklung (CIM) durchgeführt (www.returning-experts.de). Die APA-Förderung führt World University Service (WUS) im Auftrag des CIM durch. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier

 

www.returning-experts.de, www.zav-reintegration.de

 

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung – Mobilitätsberatung der Bundesagentur für Arbeit

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit bietet Informationen-, Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen für Arbeitnehmer und Ar-beitgeber. Im Mittelpunkt der angegebenen Webseite stehen die Themen Arbeiten im Ausland und die Arbeitsmärkte der Europäischen Union. Darüber hinaus werden außer-europäische Länder vorgestellt, in denen die arbeits- und aufenthaltsrechtlichen Voraus-setzungen für die Besetzung von Stellen durch deutsche Fach- und Führungskräfte ge-geben sind. Außerdem finden Sie Informationen auch zu Ausbildung und Studium in Eu-ropa. Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) bildet mit der Deutschen Ge-sellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) die Arbeitsgemeinschaft CIM, die das Programm Rückkehrende Fachkräfte in Kooperation mit AGEF und WUS durchführen.

zuletzt bearbeitet am: 14.08.2013