Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Bewertung ausländischer Bildungsnachweise

 

Erste Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise finden Sie in der Datenbank „anabin“ (www.anabin.de).

Anabin ist das Akronym für "Anerkennung und Bewertung ausländischer Bildungsnachweise". Zu diesem Zweck wird von der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) in der Datenbank „anabin“ für eine Vielzahl ausländischer Staaten eine umfangreiche Dokumentation über ihr Bildungswesen, die verschiedenen Abschlüsse und deren akademischen Grade sowie deren Wertigkeit zur Verfügung gestellt.

Es ist empfehlenswert, sich für die deutlich umfangreichere  „Behördenversion“ anzumelden.

Die in „anabin“ aufgeführten „Empfehlungen“ zur Bewertung und Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise und Abschlüsse sind für Hochschulen in Nordrhein-Westfalen verbindlich.

Grundsätzlich übernimmt das Akademische Auslandsamt (Kontakt: Frau Heike Kreimendahl Tel.: 3836; kreimendahl{at}uni-wuppertal.de) die Bewertung ausländischer Bildungsnachweise im Rahmen der Zulassungsverfahren zu BA, MA und Promotionsstudien sowie Einstellungsverfahren als Serviceleistung für Fachbereiche und Personalabteilung, das Ihnen als Ansprechpartner für mögliche Fragen und konkrete Hilfestellung gerne zur Verfügung steht.

 

Umrechnung ausländischer Notenwerte

 

Die Umrechnung ausländischer Notenwerte in das deutsche Notensystem erfolgt grundsätzlich über die so genannte „Modifizierte bayerische Formel“:

                  Nmax - Nd X =  3  x  ----------------- +  1                  Nmax - Nmin

X = entsprechender Notenwert im deutschen System
Nmax = oberer Eckwert gem. BV der ZAB
Nmin = unterer Eckwert gem. BV der ZAB
Nd = ausländischer Notenwert

 

Um mit dieser Formel arbeiten zu können, werden in jedem Einzelfall die jeweils erreichbare Maximalnote sowie die unterste Bestehensnote benötigt. Sind diese Angaben nicht auf den vorgelegten Zeugnissen/Unterlagen ausgewiesen, so kann die Datenbank www.anabin.de herangezogen werden, die unter dem jeweiligen Land unter dem Punkt „Notenberechnung“, Unterpunkt „Notensystem der Hochschulen“, für die meisten Länder die entsprechenden Informationen bereithält. Zu beachten ist, dass in einigen Notensystemen die Eckwerte in Bezug auf „Einzelnoten“ und „Gesamtnoten“ unterschiedlich sind.

Bei der Umrechnung ausländischer Notenwerte sowie für eventuelle Rückfragen und praktische Unterstützung steht Ihnen das Akademische Auslandsamt, Frau Heike Kreimendahl (Tel.: 3836; kreimendahl{at}uni-wuppertal.de), gerne zur Verfügung.  Um mit dieser Formel arbeiten zu können, werden in jedem Einzelfall die jeweils erreichbare Maximalnote sowie die unterste Bestehensnote benötigt. Sind diese Angaben nicht auf den vorgelegten Zeugnissen/Unterlagen ausgewiesen, so kann die Datenbank www.anabin.de herangezogen werden, die unter dem jeweiligen Land unter dem Punkt „Notenberechnung“, Unterpunkt „Notensystem der Hochschulen“, für die meisten Länder die entsprechenden Informationen bereithält. Zu beachten ist, dass in einigen Notensystemen die Eckwerte in Bezug auf „Einzelnoten“ und „Gesamtnoten“ unterschiedlich sind.

zuletzt bearbeitet am: 19.02.2018